Edel­metalle

Die Auswahl der richtigen Geldanlage ist eine schwierige Angelegenheit. Unzählige Anlageformen locken mit Gewinnversprechen, nur um sich mit erschreckenden Folgen als Mogelpackung zu entpuppen. Mir ist der Ernst Ihrer Situation bewusst ist. Schließlich geht es darum, Ihr Vermögen - egal wie groß oder klein - sicher durch eine launisch und instabil anmutende Zeit zu bringen.

Dennoch sei die Frage erlaubt: Warum legen ein paar ungewaschene, saufende Piraten aus der Karibik genauso viel Wert auf pures Gold und Silber, wie ein Pärchen beim Kauf von Trauringen?

  • Werterhalt statt Inflationsangst
  • Kaufkraft von Gold und Silber
  • Edelmetalle kaufen - und dann?

Werterhalt statt Inflationsangst

Seit die Menschen Handel treiben, haben sich Gold und Silber ihren Wert als Tauschmittel erhalten. Die unzähligen Kriege, Katastrophen und Währungsreformen in den letzten Jahrhunderten sind der beste Beweis für die Unvergänglichkeit dieser Edelmetalle.

Sparkonten, Bausparverträge oder auch Lebensversicherungen verlieren Jahr für Jahr an Kaufkraft. Auch die altbekannte Geldsocke unter dem Kopfkissen, von der niemand zugeben möchte, dass er sie besitzt! Sofern mit den klassischen Formen des Sparens im heutigen Umfeld überhaupt noch nennenswerte Zinsgewinne zu erzielen sind, werden diese durch eine schleichende Inflation sofort wieder zunichte gemacht.

Ein Vermögen in Gold und Silber dagegen ist heute noch genauso viel wert, wie zu Zeiten von Cäsar, König Artus oder Friedrich dem Großen.

Kaufkraft von Gold und Silber

Im neubabylonischen Reich (um 600 v. Chr.) war der Nennwert von Gold so bemessen, dass eine Feinunze Gold 350 Laib Brot kostete. Im Februar 2009 lag der Goldpreis bei 770 Euro je Feinunze, ein Laib Brot kostete etwa 2,20 Euro. Umgerechnet entsprach das noch immer 350 Laib Brot. Im März 2012 lag der Goldpreis bei 1300 Euro je Feinunze, ein Laib Brot kostete etwa 3,50 Euro. Umgerechnet entsprach das 371 Laib Brot. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis)

Über 2600 Jahre hinweg hat sich die Kaufkraft von Gold erhalten. Wofür würden Sie also das letzte Fass Rum auf dem Schiff hergeben? Eine Schatzkarte mit dem Weg zu einer Truhe voller Gold oder einer Kiste voller bunt bedruckter Geldscheine...

Edelmetalle kaufen - und dann?

So logisch die Entscheidung zum Kauf von Gold und Silber erscheint, steckt auch bei Edelmetallen die Tücke im Detail. Ein günstiger Ankaufspreis ist zwar wünschenswert, da Edelmetalle jedoch stark nachgefragt sind und nicht in unendlicher Menge zur Verfügung stehen, ist die frühzeitige Entscheidung zum Kauf auf lange Sicht gesehen wichtiger, als ein billiger Einstieg in den Markt. An den Kauf zur günstigsten Zeit, beim richtigen Händler und zum besten Preis schließt sich dann die Entscheidung zur Lieferung und Lagerung an.

In einer individuellen und persönlichen Beratung erkläre ich Ihnen, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen. Sie erhalten von mir ehrliche Antworten auf Ihre Fragen, damit Sie unter Kenntnis aller Vor- und Nachteile die ideale Entscheidung für Ihre ganz persönliche Situation treffen können.

Gerne nehme ich mir Zeit für Ihre Fragen - persönlich, telefonisch oder per E-Mail.

RALF JÄCKLE
Suhlburger Straße 58
74547 Untermünkheim

Telefon: 0791-97819762
Fax: 0791-97819764

Internet: www.jaeckle-finanz.de
E-Mail: ralf.jaeckle@jaeckle-finanz.de

KontaktImpressumDatenschutz